Reporter-Workshop 2019
Wie Journalisten Vertrauen verlieren und gewinnen

Anette Dowideit

Workshop A5
Freitag, 12. April 2019: 10:15 – 11:45 Uhr

Von der Reportage zum Sachbuch, vom Exposé zum Vertrag. Tipps, Tricks, Beispiele.

(mit: Bettina Querfurth (Literaturagentin))

Ihr recherchiert seit längerem zu einem Thema, seid durch eure Stories zum Experten dafür geworden. Lohnt es sich, ein Buch daraus zu machen? Ihr wollt ein Thema angehen und fragt euch, wie ihr einen Verlag findet? Wir erzählen euch: Wann man als Journalist sinnvollerweise ein Buchprojekt angehen sollte, ob man einen Agenten braucht, wie man einen Verlag findet und mit ihm um Geld verhandelt. Wie man seine Recherchen strukturiert, ein Exposé schreibt. Wie man es schafft, als festangestellte Journalistin nebenbei ein ganzes Buch fertigzubekommen. Und: Wie man es vermarktet.

VITA

Anette Dowideit ist Chefreporterin im Investigativteam der WELT-Gruppe. Mit ihren Recherchen deckt sie Missstände in Unternehmen, in sozialen Sicherungssystemen und der Gesundheitsbranche auf.

Sie ist bekannt durch regelmäßige Auftritte in politischen Talkshows und veröffentlicht zu ihren Recherchen auch Bücher. Ihr jüngstes Sachbuch (Oktober 2016) heißt „Vorsicht, Arzt! Warum der Medizinbetrieb uns krank und andere reich macht“. 2012 veröffentlichte sie den Bestseller „Endstation Altenheim – Alltag und Missstände in der deutschen Pflege“.

Für Aufsehen sorgten insbesondere ihre Aufdeckungen über die Pastakette „Vapiano“, über die Russenmafia in der ambulanten Pflege und die Manipulationen von Krankenkassen an Patientendaten.

Sie ist Preisträgerin des „Deutschen Sozialpreis“ 2016. Für ihre Recherchen kooperiert sie mit Fernsehredaktionen wie „Frontal 21“ oder dem Rechercheteam des „Bayerischen Rundfunk“ – und steht dabei auch selbst vor der Kamera. Dowideit referiert regelmäßig bei Branchentreffen im Journalismus wie dem „Reporterforum“ und dem Jahrestreffen von „Netzwerk Recherche“ und unterrichtet an Journalistenschulen.

 

Programm

Freitag/Samstag, 12./13. April 2019,
SPIEGEL-Verlag: Ericusspitze 1, 20457 Hamburg

Auf dem Reporter-Workshop kommen jedes Jahr 300 Journalisten zusammen,
um über ihr Handwerk, ihre Branche, ihre Zukunft zu diskutieren.

TWITTER: #rewo19 

Ort der Veranstaltung: SPIEGEL-Verlag, Ericusspitze 1, 20457 Hamburg

Essen: Es gibt am Freitag, 12. April 2019 um 14:00 Uhr ein Mittagessen*,
um 18:00 Uhr ein Abendessen*, beides kostenfrei für alle TeilnehmerInnen.
Zwischen den Workshops stehen Kaffee und Tee zur freien Verfügung bereit.
(Am Samstag, 13. April ist kein Mittagessen inkludiert.)

*freie Auswahl an veganen, vegetarischen und Fleischgerichten

Reporterparty: Am Freitag, 12. April ab 20 Uhr in der Oberhafenkantine,
ACHTUNG: Begrenzter Platz, die Bezahlung mit EC-, Kreditkarte ist NICHT möglich
jede/r ist herzlich eingeladen, Eintritt frei.
(Adresse: Stockmeyerstraße 39, 20457 Hamburg)

Vorbereitung für die Workshops: Zur Vorbereitung auf manche Workshops ist die Lektüre von Texten o. Ä. nötig.
Einfach auf das Foto des jeweiligen Dozenten klicken und nachsehen, ob dort Material zur Verfügung steht.

FREITAG, 12. April, 2019

09:00 Uhr Check-in

10:00 Uhr Begrüßung

10:15 – 11:45 Uhr, Beginn der Workshops, Reihe A

  • A4: Sonja Zekri (Süddeutsche Zeitung): In Grund und Boden beschreiben? Wie viele Details ein Text braucht, damit er anschaulich wird – und nicht aufgeblasen. (Textworkshop, Texte von Teilnehmern werden redigiert)
    HINWEIS: Der Workshop wird mit Kamera aufgezeichnet
    Raum K6

 

12:15 – 13:45 Uhr, Reihe B

  • B5: Patrick Bauer (SZ-Magazin): Das Ich in der Reportage: Wie viel von mir darf im Text auftauchen?
    (Textworkshop, Texte von Teilnehmern werden redigiert)
    Raum K1

14:00 Uhr Mittagessen

15:00 – 16:30 Uhr, Reihe C

 

17:00 – 18:30 Uhr, Reihe D

  • D2: Heike Faller (ZEITmagazin): Wie Autoren und Reporterinnen trotz richtiger Fakten eine falsche Wirklichkeit konstruieren (und wie es besser geht).
    HINWEIS: Der Workshop wird mit Kamera aufgezeichnet.
    Raum K4
  • D3: Kixka Nebraska (Profilagentin): Mein digitaler Auftritt – so werde ich im Netz als Journalist und als Journalistin sichtbar
    HINWEIS: Der Workshop wird mit Kamera aufgezeichnet
    Raum K10
  • D5: Ariel Hauptmeier (hauptmeier.jetzt): Erzählen jenseits von Szene und Portal – 5 Techniken für Fortgeschrittene (Textworkshop, Texte von Teilnehmern werden redigiert)
    Raum K8/9

18:30 Uhr Abendessen

20:00 Uhr Reporterparty in der Oberhafenkantine
Jede/r ist herzlich eingeladen, Eintritt frei.
Adresse: Stockmeyerstraße 39, 20457 Hamburg

SAMSTAG, 13. April, 2019

10:00 – 11:30 Uhr, Reihe E

  • E2: Britta Stuff (Die Zeit): Reportagen, die berühren. (Textworkshop, Texte von Teilnehmern werden redigiert)
    HINWEIS: Der Workshop wird mit Kamera aufgezeichnet
    Raum K4

 

11:45 – 13:30 Uhr, Reihe F

  • F4: Daniel Schulz (taz)Das wahre Ich – wie viel Ehrlichkeit verträgt ein Text?
    Raum K6
  • F5: Stefan Voß (dpa): Fast so wichtig wie das Telefon – die neuesten Suchtools in Social Media
    HINWEIS: Der Workshop wird mit Kamera aufgezeichnet.
    Raum K4

 



Mehr über den Dozenten und seinen Workshop erfahrt ihr, wenn ihr das Foto anklickt

Mehr über den Dozenten und seinen Workshop erfahrt ihr, wenn ihr das Foto anklickt