Reporter-Workshop 2015
wie sich der Journalismus verändern muss


Ralf Heimann

Ralf_Heimann

 

WORKSHOP
Perlen des Lokaljournalismus – wie man richtig Fehler macht

Korrekturmeldungen zu schreiben ist die am wenigsten beliebte Tätigkeit in Redaktionen. Deswegen wird sie gern vergessen. Ralf Heimann und Jörg Homering-Elsner sammeln Fehler und Stilblüten aus Lokalzeitungen. Korrekturen sehen sie eher selten. Eine Kultur im Umgang mit Fehlern fehlt in vielen Redaktionen. Es herrscht die Überzeugung: Man muss ja nicht auch noch drauf hinweisen. Dabei können Redaktionen vom offenen Umgang mit Fehlern profitieren. Und viele Patzer lassen sich von vornherein vermeiden.

 

VITA
Ralf Heimann, 1977 geboren, ist freier Journalist und Autor. Nach seinem VWL-Studium volontierte er bei den Ruhr Nachrichten und der Münsterschen Zeitung, wo er acht Jahre lang als Redakteur arbeitete. 2014 kündigte er und schrieb in seinem Blog “Operation Harakiri” über den Ausstieg aus dem Lokaljournalismus. 2012 erschien sein Buch “Die tote Kuh kommt morgen rein”, eine Satire über die Arbeit eines Reporters auf dem Land. Im Juli 2015 folgt die Stilblütensammlung “Lepragruppe hat sich aufgelöst – Perlen des Lokaljournalismus”, die er zusammen mit Jörg Homering-Elsner herausgibt.

Mehr über den Dozenten und seinen Workshop erfahrt ihr, wenn ihr das Foto anklickt
 

Mehr über den Dozenten und seinen Workshop erfahrt ihr, wenn ihr das Foto anklickt
Programm

Auf dem Reporter-Workshop kommen jedes Jahr 300 Journalisten zusammen, um über ihr Handwerk, ihre Branche, ihre Zukunft zu diskutieren

Freitag/Samstag, 5./6. Juni 2015, Spiegel-Verlag, Ericusspitze 1, Hamburg

Druck

 Die Kritik am Journalismus, die neue Macht der Leser

Die Kritik an der Arbeit von Journalisten nimmt zu, der Absturz der German-Wings-Maschine, der Konflikt in der Ukraine und andere Ereignisse sind Anlass für die Auseinandersetzung der Leser mit unserer Arbeit. Haben sie recht oder liegt es vor allem an den sozialen Medien, die dieser Kritik mehr Öffentlichkeit und mehr Wucht verleihen? Wie gehen wir mit der neuen Macht der Leser um? Wie beziehen wir Leser in unsere Arbeit mit ein? Und wie reagieren wir darauf, dass sich manche Leser in ihrem Medienkonsum schneller verändern als wir? Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt des diesjährigen Reporter-Workshops.

9:00
Check-In

9:30
Begrüßung // Keynotes

Keynotes: 3×6 Minuten

1) Stephan Weichert (Hochschule Macromedia; Hamburg Media School): Die fünfte Gewalt

2) Karin Zintz Volbracht (Corporate Grassroots): Unterstützer statt Käufer: Ein anderer Blick auf Leser

3) Max Fisher (Vox): Wie sehr kann man Journalismus entschleunigen?

10:00
Talk im Atrium mit Mathias Döpfner (Axel Springer) Krise oder Aufbruch – zur Lage des kritischen Gewerbes

11:00
WORKSHOPS 1

1A) Cordt Schnibben (Der Spiegel), Karin Zintz Volbracht (Corporate Grassroots), Stephan Weichert (Hochschule Macromedia; Hamburg Media School): Unsere Leser entwickeln sich schneller als wir – was folgt daraus? RAUM K4

1B) Torsten Beeck (Der Spiegel): Facebook Instant Articles – Hintergründe und Auswirkungen auf journalistische Inhalte RAUM K8

1C) Jonathan Stock (Der Spiegel), Christian Werner (frei), Isabelle Buckow (frei): Ukraine, Irak, Madagaskar – aus Krisengebieten berichten RAUM K3

1D) Karsten Lohmeyer (Lousy Pennies): Wie werde ich zum journalistischen Blogger – eine Einführung RAUM K1

1E) Mark Lee Hunter (Paris, Journalist/scholar): Wie man Recherchen plant RAUM K9

1F) Tanja Stelzer (Die Zeit): Textworkshop – warum erzähle ich das? RAUM K6/7

12:00
Kaffeepause

12:15
WORKSHOPS 2

2A) Mika Baumeister (Schüler aus Haltern), Özlem Gezer (Der Spiegel): Wie wir erleben, was ihr Recherche nennt RAUM K1

2B) Iggy Ostanin (Bellingcat): Social media als Recherchetool, mit Facebook, Instagram und Twitter investigativ arbeiten RAUM K6/7

2C) Henning Sußebach (Die Zeit): Große Stoffe vor der Haustür RAUM K4

2D) Yassin Musharbash (Die Zeit): Über Terrorismus recherchieren und schreiben RAUM K3

2E) Claudius Seidl (FAS): Schwärmen. Preisen. Verzaubern. RAUM K8

2F) Michael Ebert (SZ-Magazin): Textworkshop – Warum es so viele miserable Interviews gibt und wie wir es besser machen können RAUM K9

13:15
WORKSHOPS 3

3A) Max Fisher (Vox Media): Nachrichten für das 21. Jahrhundert RAUM K8

3B) Özlem Gezer, Sven Röbel (Der Spiegel): Wie man im Rudel recherchiert RAUM K3

3C) Ezra Eeman (Journalism Tools), Tim Verheyden (How To Story): Storytooling – die besten neuen Tools für Journalisten RAUM K4

3D) Martin Spiewak (Die Zeit): Komplexe Stoffe recherchieren und erzählen RAUM K9

3E) Diana Zinkler (Berliner Morgenpost), Hardy Prothmann (Rheinneckarblog),  Jessica Schober (Wortwalz): Der Lokaljournalist und seine Leser RAUM K1

3F) Ullrich Fichtner (Der Spiegel): Textworkshop – Fünf Grundformen eines guten Einstieges RAUM K6/7

14:15
Mittagessen

15:30
WORKSHOPS 4

4A) Amrai Coen, Malte Henk (Die Zeit): Die Spur des Virus – wie man in einem medizinischen Notstandsgebiet recherchiert RAUM K1

4B) Danielle Batist (Constructive Journalism Project): Wie kommen wir von einem Journalismus, der kritisiert, zu einem Journalismus, der verändert? RAUM K4

4C) Robb Montgomery (IREX Multimedia Education Center): Erzählen mit dem iPhone – eine Anleitung in Zeiten von meerkat und periscope RAUM K6/7

4D) Sebastian Esser (Krautreporter): Kraut-Journalismus – Was sich ändert, wenn man seine Leser kennt RAUM K3

4E) Christoph Reuter (Der Spiegel): Wie man ISIS auf den Fersen bleibt RAUM K8

4F) Ariel Hauptmeier (Correct!v): Gemeinsam redigieren RAUM K9

16:30
Kaffeepause

 16:45
WORKSHOPS 5

 5A) Hans Hoff (frei): Abschied vom Journalismus? RAUM K3

5B) Andrew Losowsky (Coral Project): Das Medium der fünften Gewalt RAUM K1

5C) Christian Fuchs (Die Zeit): Was kommt nach Recherche und Schreiben? Die unterschätze dritte Halbzeit einer Story RAUM K6/7

5D) Pauline Tillmann (frei): Wie sich in den USA der Journalismus neu erfindet RAUM K10

5E) Paul Radu (Investigative Dashboard): Die wichtigsten Recherchetechniken für Enthüller RAUM K4

5F) David Schraven, Marcus Bensmann (Correct!v): Große Stoffe recherchieren, gemeinnützig arbeiten RAUM K8

5G) Dirk Gieselmann (11Freunde): Ein Text dauert 90 Minuten – Assoziatives Schreiben unter Live-Bedingungen RAUM K9

18:00
Katastrophenjournalismus – wo endet das öffentliche Interesse, wo beginnt das Recht auf Privatsphäre? Diskussion mit Klaus Brinkbäumer (Der Spiegel), Stefan Niggemeier, Anne Fromm (taz), Frauke Hunfeld (stern); Moderation: Annette Milz (Medium Magazin).

19:00
Abendessen

20:30
Oberhafenkantine  


SAMSTAG: TAG DER TEILNEHMER

10:30
Check-In

11:00
WORKSHOPS 6

6A) AUSGEBUCHT!
Martin Kotynek (ZEIT ONLINE) und Christian Hanke (EdenSpiekermann): Neue Erzählformate für Smartphones gestalten RAUM K4

6B) Robb Montgomery (IREX Multimedia Education Center): Erzählen mit dem iPhone – Ein Praxisworkshop RAUM K8

6C) Pauline Tillmann (Deine Korrespondentin), Jessica Schober (Wortwalz): Die weiblichen Krauts RAUM K1

6D) Christina Elmer (Spiegel Online): Es lebe der Datensatz! RAUM K6/7

6E) Ralf Heimann (frei):  Perlen des Lokaljournalismus – wie man richtig Fehler macht RAUM K9

6F) Christian Schwägerl (Masterclass Wissenschaftsjournalismus): Digitaler Wissenschaftsjournalismus RAUM K3

12:00
Kaffeepause

12:15
WORKSHOPS 7

7A) Uwe H. Martin (Bombay Flying Club), Oliver Wurm (54749014): Wenn der Journalist sein eigener Chef und Verleger wird RAUM K4

7B) Daniel Bröckerhoff (heute+): Wie man ein neues News-Format im Fernsehen entwickelt und wie man die Zuschauer einbezieht RAUM K6/7

7C) Sebastian Mondial (frei): Digitale Sicherheit für die eigene Recherche RAUM K1

7D) Marcus Lindemann (Autorenwerk): Keine Angst vor Rechtsanwälten – Wie man seine Geschichte (mit einer gut gemachten Konfrontation) juristisch ins Trockene bringt RAUM K8

7E) Claus Hecking (Die Zeit), Eva Lindner (frei), Angelika Ohland (Freischreiber), Silke Burmester (frei): Wie vermarkte ich mich als Freier Journalist? RAUM K10

7F) Janek Schmidt (frei), Fritz Schumann (frei): Stories weltweit vermarkten RAUM K9

7G) Claus Hornung (frei): Hysterika – verlieren wir das Maß? RAUM K3

 

13:15
Ende