Reporter Forum Logo
24.07.17

Jürgen Bock „Notfallversorgung Stuttgart

Diese Artikelserie wurde mit dem Axel-Springer-Preis 2009 in der Kategorie Print ausgezeichnet.

In keiner vergleichbaren deutschen Metropole dauert es so lange wie in Stuttgart, bis im Notfall der Rettungsdienst kommt. Zahlen zeigen jetzt, dass noch nicht einmal die gesetzliche Hilfsfrist von 15 Minuten eingehalten wird. Rettungskräfte, Grüne und eine Bürgerinitiative fordern vom Land eine Gesetzesänderung.

Einem Verunglückten ist es meist egal, wo er sich befindet. Das Einzige, was zählt, ist schnelle Hilfe. Oft entscheiden Minuten über Leben oder Tod. Nach neuen Erkenntnissen möchte man ihm aber raten, besser nicht in Stuttgart auf Rettung angewiesen zu sein — denn in sämtlichen großen deutschen Metropolen sind die Helfer im Ernstfall schneller am Einsatzort als hier. 

Das liegt allerdings nicht an den Rettungskräften, sondern am gesetzlichen Rahmen in Baden-Württemberg. "Die Hilfsfrist, also die Zeit, in der die Retter am Unglücksort sein müssen, ist bundesweit von Land zu Land völlig unterschiedlich geregelt“, sagt Tjark Neinhardt von der Bürgerinitiative Forum Notfallrettung Stuttgart. Während das Rettungsdienstgesetz etwa in Nordrhein-Westfalen eine Frist von acht Minuten bis zum Eintreffen am Unglücksort vorsieht, beläuft sie sich im Südwesten auf 15 Minuten. In Hamburg sind es fünf.

mehr...

Zurück

Jürgen Bock


Jürgen Bock, geboren am 16. September 1974 in Ostfildern-Ruit, gründete als Schüler eine Stadtteilzeitung für junge Leute in Stuttgart. Nach dem Abitur studierte er Amerikanistik und Germanistik an der Universität Stuttgart. Von 1997 bis 2003 Freier Mitarbeiter bei Cannstatter Zeitung, Bosch-Zünder und Stuttgarter Nachrichten in den Redaktionen Lokales und Sport, 2003 bis 2005 Volontariat im Lokalressort der Stuttgarter Nachrichten, anschließend Redakteur im Ressort Landesnachrichten, danach Neuaufbau der Sublokalausgabe "Blick vom Fernsehturm". Seit 2006 ist Bock Lokalredakteur bei den Stuttgarter Nachrichten und bisher weitgehend torloser Akteur der redaktionseigenen Fußballmannschaft. Bock ist Gewinner des Axel-Springer-Preises 2009.
Dokumente
Artikelserie als PDF (5.4 MB)

erschienen in:
Stuttgarter Nachrichten,
am 09.02.2008

 

Kommentare

Eine Notärztin aus Rems-Murr, 02.05.2014, 20:56 Uhr:

Ich bin Notärztin und sehe sehr vieles, was hier im Argen liegt. Kollegen des DRK müssen z.B. Nachts den Hausnotruf mit bedinene, das heißt konkret, dass sie nachts zu Patienten gerufen werden, die reden wollen, oder auf die Toilette müssen.... hier werden qualifizierte Kräfte für Dinge gebunden, die locker ein ambulanter Pflegedienst übernehmen kann. Die Bezahlung ist eine Ohrfeige, der Personalschlüssel nicht zu rechtfertigen. Dringend müsste mehr Geld, mehr Personal und damit mehr Wertschätzung erbracht werden. Der Notfallsanitäter wird verlangt, aber nicht bezahlt. Ein Skandal, den sich das Land auf Kosten meiner Kolleginnen und Kollegen leistet, die jeden Tag ihr Bestes geben

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*
Kontakt: Reporter Forum e.V. | Sierichstr. 171 | 22299 Hamburg