Reporter Forum Logo
15.12.17

Prämierte Texte

Axel Lier „Feuer in der Ufnaustraße

Mit diesem Text gewann Axel Lier den Axel-Springer-Preis 2008.

Schnelle Schritte hallen über den Hinterhof. Aus den Fenstern dringen Licht und Stimmen. Jemand lacht, ein Baby schreit. Die Frau mit den hochhackigen Schuhen eilt vom Hinter- zum Vorderhaus. Ihr dunkler Pferdeschwanz schwingt im Takt der zügigen Schritte. Noch im Gehen zieht Margarita ihre weiße Sweatshirtjacke über den Rollkragenpullover. Es ist eine kalte Sommernacht, kaum 19 Grad. Es ist Montag, der 8. August 2005, 20 Minuten vor elf.

Wenig später schlendern zwei Kinder über den Hinterhof. Sie flüstern. Der eine, klein und schmächtig, der andere mehr als einen Kopf größer, proper. In der Hand des Großen klickt ein Feuerzeug, immer wieder. Für Sekunden sieht man das Abbild des Jungen: streichholzlange Haare, ein volles Milchgesicht mit Knubbel-Nase, schmalen Augen und vollen Lippen. Er trägt ein ausgeblichenes, dunkelblaues Sweatshirt von Russel Athletic. Darunter leuchtet eine weite Militärhose. Moabit-Style.

Die beiden Jungen gehen ins Vorderhaus. Es ist stockdunkel, doch den Lichtschalter im Hausflur drücken sie nicht. Entdeckt zu werden, wäre schlimm, das ist in der Vergangenheit öfter passiert. Zum Beispiel beim Kokeln im Keller vor zwei Monaten. Und vor drei Wochen beim Kritzeln an der Hauswand. Damals hieß es: putzen oder Polizei? Die Jungs machten sauber. Zehn Stunden lang, mit Schrubbern. Am Ende gab es Lob und Titel: Ehrenhausmeister.

Mehr...

Zurück

Axel Lier


Axel Lier, Jahrgang 1975, geboren in Magdeburg, sammelte ab 1993 bei der Magdeburger Volksstimme erste journalistische Erfahrungen. Er studierte in Magdeburg und Zürich Politikwissenschaft und Sport, jobbte später als Schuhverkäufer in Los Angeles und hospitierte bei THE STAR in Malaysia. 1998 folgte eine Redakteurs-Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule (DJS) in München. Danach arbeitete Axel Lier als Polizeireporter bei BILD in Berlin. 2001 veröffentlichte er einen Reiseführer über Südostasien, beendete das Studium und reiste ein Jahr lang um die Welt. Die Bundeszentrale für politische Bildung veröffentlichte 2004 Reportagen des Autors zum Thema Deutsche Einheit als Buch. Seit 2005 arbeitet Axel Lier als Polizeireporter für die Berliner Morgenpost/DIE WELT.
Dokumente
Feuer in der Ufnaustraße (pdf)

erschienen in:
Berliner Morgenpost,
am 05.08.2007

 

Kommentare

Gerrie, 25.04.2016, 09:57 Uhr:

Arata super cute cu plushies all over protecting your assets :D - broasca si chestia aia cu limba scoasa de sus sunt cei mai tari hahah! You'd also make a perfect study room designer! Sper ca mai ai rafturi care asteapta sa fie umplute la fel de frumos, aici daca mai gasesti spatiu pentru un plic! Peste cativa ani, inainte sa cumperi o carte prima oara o sa te gandesti unde o sa o pozniiotezi in biblioteca :D*and it's already snowing on your blog yeay - winter is here ^^ *

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*
Kontakt: Reporter Forum e.V. | Sierichstr. 171 | 22299 Hamburg