Reporter Forum Logo

Wie man's macht

Christian Thiele „Wenn's mal hakt

Christian Thiele, Textchef bei Playboy, hat uns einige seiner Schreibtipps geschickt. Hier sind seine Gedanken über gelungene Portale, gut beschriebene Personen, Adjektive und Absätze - und über Auswege aus der gefürchteten Schreibsperre. 




Schlaue Strategien gegen schlimme Schreibsperren

Wir kommen zufrieden von der Recherche in die Redaktion. Wir setzen uns, ein Liedchen pfeifend, mit dem Notizblock vor die Tasten. Und dann hacken wir Zeile für Zeile — locker, flockig, fröhlich — in einem Rutsch einen famosen Text in den Computer.

Klar, so kann’s gehen. Aber meistens geht’s anders: Wir drücken uns um das Schreiben herum, schreiben uns an bestimmten Passagen fest und kommen nicht mehr heraus etc.

Qualität kommt von? Richtig, Qual. Trotzdem gibt es Tipps und Strategien, um sich das Schreiben leichter zu machen. Einige werden banal erscheinen, einige esoterisch, einige unrealistisch, und einige funktionieren beim Einen — aber nicht beim Anderen.

Rituale: Es gibt Schreiber, die können nur arbeiten, wenn sie zuvor mit Ohropax die  Gehörgänge verstopft haben und sich per Flugzeuggurt an den Bürostuhl gefesselt haben. Hemingway musste zu Beginn seiner Schreibtage immer Bleistifte anspitzen. John Steinbeck hat, als er "East of Eden“ schrieb, jeden Morgen als erstes einen Brief an seinen Verleger geschrieben.

Wenn dafür mal die Zeit zu knapp ist:
Weg vom Schreibtisch, zumindest weg vom Computer, weg vom Linearitätsterror: Ein großes weißes Blatt nehmen und wild drauf herumkritzeln, was einem gerade so an Begriffen in den Sinn kommt — Zensur verboten!

Etwas zielorientierter: das Clustern. Zentrale Begriffe aufschreiben und mit anderen Begriffen, und seien sie noch so abstrus, zu Assoziationsketten verlinken. Wichtiges hat hier seinen Platz neben Unwichtigem, auch hier gilt: Selbstzensur verboten!

Überhaupt: Den Text nicht unbedingt vom Anfang her denken. Wenn ein Mittelteil da ist oder etwas für den Ausstieg — aufschreiben! Der Einstieg kann warten.



mehr...

Zurück

Christian Thiele


Christian Thiele, geboren 1973, volontierte nach dem (bayerischen!) Abitur bei der "Augsburger Allgemeinen Zeitung", studierte in Berlin und Paris Politikwissenschaft, schrieb fest für dpa und Financial Times Deutschland,frei für Brand Eins, Geo Special, Playboy, Welt, Zeit, zuletzt aus Chicago und Buenos Aires. Seit Sommer 2007 arbeitet er als Textchef bei Playboy.
Dokumente
Christian Thieles Schreibtipps (pdf)

erschienen in:
Reporter-Forum,
am 01.10.2008

 

Kontakt: Reporter Forum e.V. | Sierichstr. 171 | 22299 Hamburg