Reporter Forum Logo
21.09.17

Prämierte Texte

Jochen-Martin Gutsch „Der Missionar des Westens

Dieser Text gehörte zu den vornominierten Texten für den Henri-Nannen-Preis 2008, Kategorie "Beste Reportage".

Seit Afghanistan vom Unrecht befreit scheint, will Karim Popal aus Bremen das Recht in seine Heimat bringen. In Kursen vermittelt der Exil-Afghane Anwälten und Richtern, wie ein Staat funktioniert, in dem auch Angeklagte Rechte haben - kaum einer versteht ihn.

Ganz ruhig steht Popal da, vor seiner Klasse, und erzählt die Geschichte seines ersten Tages. Von zwei Todesurteilen, die ihn fast dazu gebracht hätten, wieder nach Hause zu fliegen. Zurück nach Bremen in seine aufgeräumte Kanzlei. Zurück zur deutschen Justiz, die funktioniert wie eine zuverlässige, etwas altmodische Maschine. Vielleicht ist die Maschine nicht immer verständlich, vielleicht ist sie langsam und vollgestopft mit Fällen. Aber sie bringt niemanden um.

Popals erster Tag in Herat, anders kann man es nicht sagen, lief beschissen. Popal und seine Kollegen fuhren vom Flughafen ins Hotel. Anschließend war Popal zum Gericht der Stadt gegangen, um nach Teilnehmern für seinen Lehrgang anzufragen. Man schickte ihn irrtümlich in einen Gerichtssaal im Erdgeschoss, und plötzlich saß Karim Popal, 50 Jahre alt, Anwalt aus Bremen, Spezialgebiete Straf- und Verwaltungsrecht, in diesem kleinen Raum, hell und mit einer hübschen Fensterfront.

Die Angeklagten, zwei zerlumpte Gestalten in Häftlingskleidung, kauerten auf dem Boden. Zwei Richter saßen hinter einem Tisch. Aber es gab hier keinen Staatsanwalt und keinen Verteidiger. Und keine Öffentlichkeit. Nur Popal. Auf dem Richtertisch lag ein Stempelkissen.

Es ging um vierfachen Mord.

(...)


Zurück

Jochen-Martin Gutsch


Jochen-Martin Gutsch, geboren 1971 in Ost-Berlin. Nach seinem Jura-Studium ging er zur Journalistenschule nach München. Er arbeitete als Reporter für die "Berliner Zeitung", für die er heute noch als Kolumnist tätig ist. Seit September 2005 ist er Reporter im Gesellschaftsressort des SPIEGEL. 2004 erhielt er den Theodor-Wolff-Preis. Buchveröffentlichung: "Cindy liebt mich nicht"/Roman(zusammen mit Juan Moreno), verfilmt für das Kino, 2010.
Dokumente
Der Missionar des Westens (pdf, via Spiegel)

erschienen in:
Der Spiegel,
am 09.07.2007

 

Kommentare

 

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*
Kontakt: Reporter Forum e.V. | Sierichstr. 171 | 22299 Hamburg